Neues aus der Verbandsgemeinde (04/2013)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz …

… wurde in der vergangenen Woche Peter Schakewitsch aus Carlsberg ausgezeichnet. Staatssekretär Jürgen Häfner überreichte sie im Rahmen einer Feierstunde in Mainz „als Sinnbild für die Kontinuität und Verlässlichkeit, mit der engagierte Menschen für andere, für die Gemeinschaft da waren.“ Mit einer Zahl von weit über einer Million Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, stehe Rheinland-Pfalz bundesweit mit an der Spitze beim Freiwilligenengagement. Peter Schakewitsch erhielt die Verdienstmedaille des Landes für seine besonderen Verdienste um die Jugendförderung und die politische Gestaltung seiner Heimatgemeinde. Ortsbürgermeister Dr. Werner Majunke und die 2. Beigeordnete Petra Schaller für die Verbandsgemeinde Hettenleidelheim begleiteten Peter Schakewitsch ebenso nach Mainz wie der 2. Vorsitzende des TSV Carlsberg, Christian Mombaur. An der Veranstaltung nahmen außerdem MdL Manfred Geis, Kreisbeigeordneter Klaus Potje und der Vizepräsident des Südwestdeutschen Fußballverbandes (SWFV), Jürgen Veth, teil. Herzlichen Glückwunsch auch von mir!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei der Polizeiinspektion in Grünstadt …

… gab es zum 1. Dezember 2012 einen Wechsel an der Führungsspitze. Nach seiner Ernennung zum neuen PI-Leiter, die am 6. Dezember 2012 in Wattenheim erfolgte, kam Sigfried Doll am 7. Januar in Begleitung des bisherigen PI-Leiters, Hans Walter Usner, zum „Antrittsbesuch“ nach Hettenleidelheim. In einem sehr angenehmen Gespräch, an welchem auch der Leiter unserer Ordnungs-, Schul- und Sozialabteilung, Reiner Kroneberger, teilnahm, wurden die vielfältigen Berührungspunkte in der täglichen Arbeit angesprochen. Hans Walter Usner dankte ich für die langjährige konstruktive Zusammenarbeit und wünschte ihm persönlich alles Gute für die Zukunft. Ich bin überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Grünstadt auch mit Sigfried Doll an der Spitze zur beiderseitigen Zufriedenheit verlaufen wird. Zu Ihrer Information: Die Polizeiinspektion Grünstadt ist für die Stadt Grünstadt mit den Stadtteilen Asselheim und Sausenheim, die Verbandsgemeinde Grünstadt-Land und die Verbandsgemeinde Hettenleidelheim und damit für rd. 47.000 Einwohner zuständig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Das Licht in der Glasfaser in Altleiningen ist an“, …

… so lautete die Überschrift der Pressemeldung, welche die Fa. inexio am 11. Januar mit zu einer kleinen Feierstunde ins Bürgerhaus Höningen brachte. Damit stehen den Kunden von inexio in Altleiningen und Höningen nun Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung. Einige Bürgerinnen und Bürger sind bereits auf dem schnellen Netz unterwegs und ab 22. Januar soll auch mein Anschluss mit 25 Mbit/s geschaltet werden. Seit dem ersten Beschluss des Verbandsgemeinderates, schnelle und preiswerte Internetverbindungen in der Verbandsgemeinde Hettenleidelheim zu schaffen, sind nun gut vier Jahre vergangen, die auch mit etlichen bürokratischen Arbeiten „belastet“ waren. Ausschreibung von externen Beratungsleistungen zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie, Durchführung eines Interessenbekundungsverfahrens, Anträge auf Förderung von Zuschüssen an den privaten Netzbetreiber, Abschluss von Kooperationsverträgen usw. sind nur einige Stichworte. Trotz Verzögerungen und auch mancher Ärgernisse wie z.B. die „Volltreffer“ bei den Bohrarbeiten in Altleiningen, sage ich heute, wir haben es richtig gemacht! Wir waren mit der Beantragung von Zuschüssen bei den Ersten, haben alle Kosten mit 90 % bezuschusst bekommen und „am Ende des Tages“ werden Altleiningen, Hettenleidelheim und Wattenheim mit nur je 5.000 Euro und Tiefenthal mit 4.000 Euro Eigenanteil schnelles Internet „zum Schnäppchenpreis“ haben. Mit Ortsbürgermeister Frank Dennhardt bin ich darin einig, dass trotz längerer Wartezeit als anfänglich gedacht, letztendlich nur das Ergebnis zählt. Ein hochwertiger Ausbau durch die Verlegung von Glasfaserkabeln bis in den Ort garantiert nachhaltig hohe Bandbreiten für alle Nutzer.

Als nächstes stehen nun in Hettenleidelheim die Bauarbeiten zur Umsetzung der vorhandenen Planung an. Ich hoffe mit allen betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, dass diese Arbeiten so bald als möglich beginnen, damit auch in Hettenleidelheim „das Licht in der Glasfaser angeht“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ortsgemeinde Hettenleidelheim …

… nimmt ab 2013 am Kommunalen Entschuldungsfonds Rheinland-Pfalz (KEF-RP) teil. Ein entsprechender Vertrag wurde nun abgeschlossen. Danach muss die Ortsgemeinde über die Laufzeit von 14 Jahren einen Konsolidierungsbeitrag von mindestens 101.242 Euro jährlich leisten, damit sie jährlich 202.483 Euro aus dem KEF-RP erhält. Die Voraussetzungen hierfür hat der Ortsgemeinderat mit versch. Beschlüssen geschaffen. Alle anderen Ortsgemeinden und die Verbandsgemeinde sind bereits seit 2012 und mit einer Laufzeit von 15 Jahren „im Geschäft“ und haben die ersten Zahlungen vom Land bereits erhalten.

 

Erneuerbare Energien nutzen …

… ist seit meinem Amtsantritt eines meiner Ziele und der Verbandsgemeinderat hat erfreulicherweise bereits 2008 hierzu einen entsprechenden Grundsatzbeschluss gefasst. Seitdem konnte die Verbandsgemeinde 3 eigene Fotovoltaikanlagen in Betrieb nehmen. Am 30.05.2010 ging die Anlage auf dem Dach der Schulturnhalle in Altleiningen mit einer installierten Leistung von 24,29 KWp in Betrieb. Am 25.10.2011 folgte die Anlage auf der Grundschule in Carlsberg mit 12,54 KWp und am 31.10.2012 die bisher größte Anlage mit 51,60 KWp auf dem Dach der Schulturnhalle in Carlsberg. Dazu kommt die während meiner Amtszeit als Ortsbürgermeister in Altleiningen errichtete Anlage auf dem Dach der Kindertagesstätte „Schatzinsel“ mit 24,29 KWp, die am 28.11.2008 ans Netz ging und die von der Ortsgemeinde Hettenleidelheim gebaute Anlage auf dem Dach der Kindertagesstätte „Am Wiesenpfad“, welche am 29.06.2010 die Stromproduktion aufnahm. Insgesamt sind damit von kommunaler Seite 130,16 KWp „am Netz“ und bisher wurden rd. 230.000 KW Strom produziert. Bei der in diesem Jahr anstehenden Dacherneuerung der Schulturnhalle in Hettenleidelheim ist eine weitere PV-Anlage vorgesehen, sofern sich diese wirtschaftlich betreiben lässt. Ich denke, wir sind damit in der Verbandsgemeinde Hettenleidelheim auf einem guten Weg und das verausgabte Geld ist hier sinnvoll angelegt.

 

Bis zur nächsten Ausgabe von „Neues aus der Verbandsgemeinde verbleibe ich mit herzlichen Grüßen als

Ihr Bürgermeister

Karl Meister