Neues aus der Verbandsgemeinde (51/2012)

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

„Neues aus der Verbandsgemeinde“ …
… feiert ein kleines Jubiläum, denn zum 50. mal informiere ich Sie heute auf diesem Weg über aktuelle Themen in der Verbandsgemeinde Hettenleidelheim. Gerne hätte ich schon die 100. Ausgabe „gefeiert“, doch leider ist es immer wieder ein Zeitproblem, rechtzeitig vor Redaktionsschluss zu liefern. Mit dem „Mut zur Lücke“ und aus Gründen der Aktualität fehlt so die eine oder andere Mitteilung, doch heute kann ich Sie zeitnah über die Sitzung des Verbandsgemeinderates am 17. Dezember informieren.

Die Bilanzen 2011 …
… mit den Gewinn- und Verlustrechnungen für das Wasserwerk und das Kanalwerk wurden jeweils einstimmig beschlossen. Hier ein paar Kennzahlen: 
Der Wirtschaftsplan 2011 für das Wasserwerk schließt mit einem Gewinn von 38.404,90 € ab. Zum 31.12.2011 betrug das Anlagevermögen rd. 7,6 Mio. € und das Eigenkapital rd. 2,6 Mio. €. Der durchschnittliche Wasserverbrauch pro Kopf der Bevölkerung stieg von 45,0 m³ auf 46,3 m³  und der Wasserverbrauch insgesamt von rd. 500.000 m³ auf rd. 510.000 m³. Die Wasserverluste sanken erfreulicherweise von 12,8 % im Vorjahr auf 6,9 %. Die umfangreichen Rohrnetzüberprüfungen durch die Werke haben also Wirkung gezeigt. Der Bestätigungsvermerk wurde vom Wirtschaftsprüfer uneingeschränkt erteilt.
Der Wirtschaftsplan 2011 für das Kanalwerk schließt mit einem Verlust von 38.372,77 € ab. Zum 31.12.2011 betrug das Anlagevermögen rd. 21,3 Mio. € und das Eigenkapital rd. 9 Mio. €. Das Kanalwerk ist zu über 90 % zinslos finanziert und verfügt über eine hervorragende Liquidität. Der Bestätigungsvermerk wurde vom Wirtschaftsprüfer uneingeschränkt erteilt.

Feuerwehrangelegenheiten …
… waren das zweite Thema in der Sitzung. Nach einem intensiven Beratungsgespräch bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier bzgl. der derzeitigen Risikoklasseneinteilung und einer evtl. erforderlichen Ergänzung des derzeitigen Fahrzeugbestandes bei den Feuerwehren der Verbandsgemeinde wurde von der Verwaltung in Abstimmung mit der Wehrleitung folgendes vorgeschlagen und einstimmig beschlossen:
Das derzeit in Hettenleidelheim stationierte MZF1 wird künftig in Altleiningen stationiert und ersetzt dort ein 22 Jahre altes Fahrzeug. Für den Nachtransport der Wehren Carlsberg u. Hettenleidelheim werden auf Vorschlag der ADD neue  Mannschaftstransportfahrzeuge angeschafft.
Anzumerken ist, dass zwischenzeitlich das neue HLF 20/16, Anschaffungspreis rd. 300.000 Euro, in Hettenleidelheim eingetroffen ist. Das dort stationierte 24 Jahre alte TLF 16/25 wird nun wie vorgesehen im Jahr 2013 verkauft. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang beim Landkreis Bad Dürkheim für die bereits erfolgte Auszahlung des von dort zugesagten Zuschusses in Höhe von 50.000 Euro.

Mit einer Spende in Höhe von 30.000 Euro …
… ermöglicht der Förderverein der FFW Carlsberg die zeitnahe Anschaffung eines MZF 1 als Ersatz für ein 28 Jahre altes TSF, das erheblichen Reparaturbedarf aufweist. Der Verbandsgemeinderat begrüßte ausdrücklich das Engagement des Fördervereines und nahm die zweckgebundene Spende dankend an. Die insgesamt erforderlichen Mittel in Höhe von ca. 45.000 Euro werden im Haushalt 2013 bereit gestellt und die Fahrzeugbestellung kann von der Verwaltung vorgenommen werden. Über die Beschaffung eines MTF für Hettenleidelheim-Wattenheim wird beraten, sobald die Feuerwehr ihre Vorstellungen konkretisiert hat.

Eine Landeszuwendung in Höhe von 845.000 Euro …
… erhalten wir für den 1. Bauabschnitt der Hochwasserschutzmaßnahme in Hettenleidelheim, der mit 1.690.000 € veranschlagt ist. Davon sollten 500.000,00 € in diesem Jahr und 345.000,00 € im nächsten Jahr ausgezahlt werden. Es konnte nun erreicht werden, dass der Gesamtbetrag von 845.000,00 € bereits in diesem Jahr an uns ausgezahlt wird. Herzlichen Dank dafür nach Mainz!

3 Schornsteinfeger auf einmal …
… besuchten mich letzte Woche in meinem Büro – wenn das kein Glück bringt! Anlass war der Antrittsbesuch des neuen Bezirksschornsteinfegermeisters Thomas Gräff, der ab 1. Januar 2013 für Carlsberg, Hertlingshausen, Hettenleidelheim und Wattenheim zuständig ist. In den Ruhestand verabschiedet hat sich Bernd Kaiser aus Wattenheim, dessen Tochter Nadine jedoch weiterhin tätig ist. Mit einem kleinen Weinpräsent bedankte ich mich bei ihm für die seit 1995 ausgebübte Tätigkeit in seiner Heimat.

Ein schönes Weihnachtsfest …
… und ein gutes neues Jahr 2013, vor allem Gesundheit, wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern und verbleibe für heute mit herzlichen Grüßen als
 

Ihr Bürgermeister
Karl Meister